Fahrstunden in den Wintermonaten

Bei uns gibt es keine Winterpause 🙂 Auch eine sogenannte “Sperrzeit” seitens der Prüforganisation gibt es nicht. Dennoch müssen einige Rahmenbedingungen für die Fahrstunden sowie der Prüfungsfahrt beachtet und eingehalten werden.  ENTWEDER müssen die Temperaturen über 7 Grad PLUS liegen, dann ist es egal ob es regnet. Ist der Straßenbelag trocken, dann sind die Temperaturen egal. In beiden Fällen muss jedoch der Platz am Fühlinger See zum Fahren der Übungen frei und befahrbar sein. Sollten diese Bedingungen am Tag der praktischen Prüfung nicht vorliegen, dann werden die TÜV Gebühren in Höhe von 121,38 Euro fällig.  Wir als Fahrschule erheben in diesem Fall keine finanziellen Ansprüche. Geplante Fahrstunden die aufgrund von Kälte seitens des Fahrschülers abgebrochen werden, müssen jedoch bezahlt werden. Für die Fahrstunden in den Wintermonaten erheben wir KEINE Mehrkosten. Hier weitere Informationen